Alte Neue Sachen: Lavendel...süß oder salzig?

Freitag, 23. August 2013

Lavendel...süß oder salzig?


Ja das gibt es, auch salzig:) Als ich das Photo von einer Scheibe Brot mit Lavendelbutter und Tomaten gesehen habe, wurde ich neugierig. Tomaten sind sowieso mein Lieblingsgemüse, Lavendel mag ich auch, bisher kannte ich ihn eigentlich nur in Süßspeisen als Duftkissen, Badesalz oder Handcreme:) Als ich es zum ersten Mal gegessen habe, wusste ich sofort, es war nicht zum letzten Mal:)



Tomatenbrot mit Lavendelbutter



1 Scheibe weißes Landbrot oder Sauerteigbrot
1 EL gute Süßrahmbutter
1 Stängel Lavendel
Fluer de Sel
gute, aromatische Tomaten 

Die Butter mit Salz (Menge nach Geschmack) und Lavendelblüten vermengen, die Brotscheibe damit bestreichen und mit Tomatenscheiben belegen. Ein Paar Lavendelblüten und Ein Paar Salzflocken über die Tomatenscheiben streuen. Genießen!

Bon Apétit! 



Lavendelmousse 



4 Pers. 

250 ml Sahne
4 Stängel Lavendel
4 Blatt weiße Gelatine
6 Eigelbe
4 EL Puderzucker
200 g weiße Schokolade


Die Sahne mit den 4 Lavendelstängel aufkochen und abkühlen lassen. Durch ein Sieb passieren, um das Lavendel zu entfernen. Die Gelatine im kalten Wasser einweichen.
Die Eigelbe mit dem Puderzucker über heißes Wasser zum hellen Schaum schlagen. Die Schokolade mit 5 EL Lavendelsahne auf kleinster Hitze schmelzen lassen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und zu der geschmolzenen Schokolade geben. Die Schokolade zu den aufgeschlagenen Eigelben geben. Die abgekühlte Lavendelsahne steif schlagen und zu der Schokolade und den Eigelben geben. Den Lavendelmousse in eine Schüssel geben uns ca. 8 Std. kalt stellen, am besten über die Nacht im Kühlschrank kühlen. 

Bon Apétit! 

Servieren kann man den Muosse mit Karamellbruch und Obst. 


Ich wünsche Euch einen schönen Freitag! Bald ist Wochenende:)

Kasia



Kommentare:

  1. ha! zrozumiałam nawet :))) Witam Cię Kasiu po długiej przerwie (mojej) i od razu piszę że moja lawenda padła, albo inaczej - uśmierciłam ją! Całe szczęście jeszcze w zeszłym roku zebrałam nasionka i popakowałam w płócienne woreczki, wiszą i pachną. Nie wpadłam na to żeby je zjeść, chociaż wiedziałam że wielu używa jej choćby do ciasta. A tu taka niespodzianka, z pomidorem, z lodami. Pewnie wybrałabym tą pierwszą wersję. Zaintrygowała mnie:)

    pozdrawiam !! // k

    AntwortenLöschen
  2. Hej Karolina, witam Ciebie tez i ciesze sie z ponownych odwiedzin:) Ta pajda chleba jest niesamowita, sprobuj, nie pozalujesz: Pierwsze dwa kesy sa...dziwne:) Ale po zjedzeniu calej kromy, chce sie nastepnej.
    To drugie to jest mus z bialej czekolady, smietany i zoltek, tez rewelacja:)
    Jesli cie zainteresuje dostaniesz przepis po polsku:))

    Pozdrowionka:)*

    AntwortenLöschen
  3. jej, kanapka wygląda p i ę k n i e!!! no ale nie wiem, nie wiem... tak kwiatki zjadać.. ;) hehe :P
    Chciałam się pokusić o ciastka lawendowe, ale też dałam spokój, bo jakoś mam wrażenie, że mydlano będą smakować, hihi ;)))) Ale kusząco to wygląda, że hej ;) A ten drugi przepis...mniammmmmm ;)))) Zdjęcia do schrupania ;)

    Pozdrawiam Kasiu serdecznie. Miłej soboty!

    AntwortenLöschen
  4. Fajne to: mydlano beda smakowac:) hahaha. Moze, zeby cie przekonac: wez sobie jedna galazke lawendy z kwiatami oczywicie i rozetrzyj ja w dloniach. Zamknij oczy i wyobraz sobie smak musu czekoladowego, wachajac przy tym lawende...
    Smak jest zaskakujacy...ale wspanialy! :)
    Z pomidorami jest to samo:)
    Kiedys sprobowalam pomodorow z kolendra, zamiast klasycznej bazylii, po prostu niesamowite, jesli sie lubi swieza kolendre;)
    Bardzo lubie takie eksperymenty w kuchni:)))

    AntwortenLöschen
  5. hej Kasiu!!! uhuhu ale smakowitości:) dzięki za info o tym blogu, chyba bym na niego sama nie trafiła:) świetne fotki, a taką kanapeczkę to bym zaraz zjadła! buziaki Kasiu:)

    AntwortenLöschen
  6. Dziekuje Aniu:) Zjedz sobie koniecznie, jest super!:)
    Buziaki:)*

    AntwortenLöschen
  7. hmmmm, kasia, lecker! :))
    ich bin bekanntlich auch kein kostverächter (sieht man leider auch an der figur *hehe*) und liebe die gute, gern außergewöhnliche küche. hier in rhodt an der weinstraße gibt ein ganz tolles restaurant, den "rhodten adler". sie ist aus dem elsaß, er aus irland. und die beiden liiiieben ihren beruf.
    als wir das aller erste mal dort waren gab es lavendelmousse. ich bin fast aus den latschen gekippt sooo gut war es. ich hab mich dann ein paar wochen später auch daran gewagt und ein rosmarinapfelkompott mit lavendelschaum gezaubert. herrlich! dazu kleine baiser mit lavendel, da noch etwas eisweiß übrig blieb.
    ich hätte nie geglaubt das man mit diesem "mottenvertreiber" so gut kochen kann. yummy. :)
    lg tine

    AntwortenLöschen
  8. Tinchen, endlich jemand, der sich auskennt! ;) Viele sagen: wie, Lavendel kann man essen???
    Wir alle müssen für gewisse Sachen, reifen;) Vor ein Paar Jahren hätte ich mich auch nicht an Kräuter in Desserts nicht gewagt.
    Ich finde es mittlerweile super, ich parfümiere mein Mineralwasser mit Rosmarin oder Thymian, gebe Rosmarin oder Lavendel zu Süßspeisen...
    Herrlich!
    Wenn Du mal wieder ein außergewöhnliches Rezept findest und ausprobierst, sag auf jeden Fall bitte Bescheid, ich bin für sowas zu haben:))
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen